Update: Nachlese 2017

02. Januar 2018

Tut mir leid, wenn ich mich lange nicht gemeldet habe, aber die Weihnachts- und Neujahrsvorbereitungen hier oben im Himmel haben uns alle sehr beschäftigt. Dennoch hatte ich immer noch ein grünes Katerauge auf die Geschehnisse auf der Erde gerichtet, besonders auf diejenigen Geschehnisse in Greenwood. Das sah gar nicht rosig aus, und es ist noch immer kein Ende abzusehen (ein Grund, warum SIE sich sehr mit IHREN Kontakten zurückgehalten hat und immer noch zurückhält); aber so ist nun einmal das Leben, nicht alles geht glatt und glücklich – doch auch mancher krumme Weg führt zum Ziel:

2017-12-20 (1)

Ja, ich weiss, das Bild von Hermine und Dachsi gab es schon im letzten Blog. Aber: es wurde einen Tag nach ihrer OP aufgenommen und wie IHR wisst: bei den Damen der Schöpfung ist eine solche OP sehr viel schwerwiegender. Das heißt, eigentlich hätten sie 2 Tage ruhen sollen… Aber was tun sie? Sie liefen die Wände rauf und runter so dass SIE die beiden hinausließ. Und dort draußen hatten sie nichts Eiligeres zu tun als erneut auf Bäume und Dächer zu klettern…

2017-12-24 (5)

Das ist der Wundheilung nicht zuträglich und so zog sich dieselbe dahin. SIE (meine (ehemalige) Dosenöffnerin) versuchte IHR Möglichstes, aber ich weiß ja, wie es bei mir war: mit vernünftigen Worten brauchte MAN mir nicht zu kommen. Es kam, wie es kommen musste: Die beiden wurden erneut zum Tierarzt gebracht, die entzündeten und aufgeplatzten Wunden wurden getackert und die Damen nach Hause gebracht mit der Auflage, Tag und Nacht einen Kragen zu tragen und nicht nach draussen gelassen zu werden… Das war schwer für alle drei und ging soweit, dass SIE sich gestern entschloss, die beiden in die Kurzzeitpflege zum Tierarzt zu geben – SIE brauchte mal wieder einen ruhigen Nachtschlaf… Kann ich verstehen… Aber immer wieder denkt SIE an die Kleinen im Käfig beim Tierarzt – oder an mich! – wenn SIE an den Unterschied zu letztem und diesem Jahr Weihnachten und Neu Jahr denkt, zum Beispiel, oder wenn SIE ein Ei ißt, oder die beiden Stoffmäuse betrachtet, mit denen SIE bisher noch jedesmal die beiden Miezies in die Transportkästen bekommt, wenn SIE mit ihnen zum Arzt muss…

2018-01-02 (1)

Und so tut es IHR fast leid, wie es gekommen ist, dass die Armen jetzt für ein paar Tage beim Tierarzt hocken und SIE alleine zuhause, aber das macht die Sache nicht besser und ändern kann SIE sowieso nichts an den Gegebenheiten…

So, ich mache ein Ende für heute, aber wir sehen uns wieder.

Bis dann, Euer Snoopy Greenwood

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s