Und? – wie geht es weiter?

17. November 2017 Hallo IHR Lieben. 30 Wochen sind verstrichen – wenn ich richtig gezählt habe… aber Zeit ist hier oben nicht so wichtig – und was ist schon Zeit? Manchmal kommt es mir vor, als sei ich immer noch dort unten. Aber mal zu etwas anderem: Ich bin bereit zur Fortsetzung N° 2 der Greenwoodkatzengeschichte. Und IHR? Seid IHR auch bereit? (IHR werdet aber nur von zwei der vier Kätzchen etwas hören. By the way: Muriel und Christy heißen jetzt Simba und Nala…) SO! Wie geht es jetzt weiter?:

Das Training mit den Katzenklappen ist noch nicht sehr Erfolg versprechend, selbst die allseits beliebten Leckerlies bringen die beiden Brüder nicht dazu, die mit einem Magneten verschlossene Klappe mit dem Kopf aufzudrücken, um an die Köstlichkeiten zu kommen. Daran merken die Dosenöffner, dass sie wirklich noch sehr jung sind – was nicht heißt, dass sie nicht lernfähig sind! Aber sie werden von Tag zu Tag wilder in ihren Spielen, kratzen an Holzschränken, erklettern Vorhänge und öffnen Schubladen zu verborgenen Schätzen (wie die guten Winterwollsocken), mit denen sie freudestrahlend abziehen um an dieser Beute ihre Zähne und Krallen zu wetzen. Das wird nicht gar so gerne gesehen.

Das Training an den Katzenklappen wird ohne nennenswerte Erfolge intensiviert.

Und dann ist es soweit. Am Tag x* wird das Katzenfenster geöffnet und der Tag sieht die beiden Youngsters vorsichtig mit großen Augen hinausschauen. Sie riechen endlich die Sonne, das Grün der Bäume, den Regen der vergangenen Tage.

x* Sonntag, den 29. Oktober 2017

Ja, jetzt sind sie auf die Menschheit losgelassen worden, Homer und Dachsi. Zuerst noch ganz scheu, aber zunehmend mutiger streiften sie um das Haus, das sie bisher nur von innen gesehen haben…

…und stellen die gleichen dummen Sachen an, die ich gemacht habe und erkunden die gleichen Plätze, die ich vorher schon besucht habe. Nun, an manchen Stellen war ich nicht gewesen, denn als diese (wie auf dem letzten Photo) gebaut wurden war ich schon ein wenig zu groß – böse Stimmen sagen leise hinter vorgehaltener Hand: zu dick. Aber so dick war ich zu dem Zeitpunkt wirklich noch nicht…

…mal schauen, was sie sich noch alles einfallen lassen, diese beiden Racker. Ich halte euch auf dem Laufenden… Euer Snoopy Greenwood…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s